Neuste Messtechnik in Europa

Neuste Messtechnik in Europa

Bereits seit Jahrzehnten schon hält der Trend an, analoge Messverfahren durch digitale Messverfahren zu ersetzen. Man könnte nun nachsetzen: "..... und ein Ende ist nicht abzusehen .....", aber richtiger ist, dass es tatsächlich kaum noch analoge Verfahren gibt, weil heute praktisch jede Messtechnik Digitaltechnik ist. Als anschauliches Beispiel, das fast jeder kennt, sei das Voltmeter angeführt, das im elektrischen Feld einen Anzeiger gegen eine Federkraft laufen ließ vor dem Hintergrund einer zuvor geeichten Skala. Heute ist es eine LCD-Anzeige von Zahlen, wobei das digitale Messgerät umschaltbar ist auf mehrere andere Messprinzipien und zugleich einen abgespeckten Digitalisierer darstellt, mit dessen Hilfe auch ein flexibles Monitoring der Messgröße bereit gestellt wird, also eine Zeitreihe aufgezeichnet und extern über einen angeschlossenen Rechner gespeichert werden kann.

3D Scanner

Eine sehr wichtige Weiterentwicklung der digitalen Messtechnik findet man auf dem großen Feld der Vermessung. Dies betrifft nicht nur die Aufträge in der Raumplanung und die Vermessung von Grundstücksgrenzen, sondern in zunehmendem Maße auch die digitale Erfassung von Innenräumen. So genannte 3D-Scanner, die mit Laserlicht jeden Punkt eines Innenraumes abtasteten und dann einem digitalen Modell zuführten, kamen bereits Anfang der 1990er Jahre auf den Markt. Moderne Blaulichtscanner (blaues Licht hat eine kürzere Wellenlänge und damit eine noch bessere Auflösung) bestehen aus einem Projektor und zwei kalibrierten Kameras. Dabei projiziert der Projektor ein strukturiertes Muster, meistens Lichtstreifen, auf das Untersuchungsobjekt. Die beleuchteten Streifen werden simultan von den beiden Kameras beobachtet. Auf Grund der Beobachtungsdaten aus zwei Richtungen können dann trigonometrisch mit Hilfe einer Software die wahren 3D-Positionen jedes Punktes bestimmt und gespeichert werden. Damit der Scanner gerade auch größere Objekte aus verschiedenen Positionen analysieren kann, arbeitet man bei diesem Verfahren mit festgelegten Referenz-Markierungen auf dem Objekt.

3D Drucken

Das 3D Scannen erfährt zur Zeit sogar wieder eine Renaissance, weil die Produkte, die einem modernen 3D-Drucker zugeführt werden sollen, zunächst einmal in einem ganz bestimmten Datenformat vorliegen müssen. In dieser Hinsicht beflügelt hier gerade ein Verfahren das Andere.



Das könnte Sie auch interessieren

Passend zum Thema

Moderne Temperaturmessung und Dichtemessung

... Produkte mit konstant hoher Qualität Ob Sie jetzt Bier, Saft, Softgetränke, Marmelade, Honig oder Milchprodukte verarbeiten, die weiterlesen